Kuschelhausschuhe

Noch schnell bevor der Winter ganz vorbei ist ein Paar Hausschuhe genäht. Hier der Versuch einer Anleitung, ich hab’s natürlich nicht geschafft Bilder beim Nähen zu machen. Aber nicht von der länge abschrecken lassen, wenn man sie Schritt für Schritt befolgt ist es garnicht so schwierig wie’s klingt.

HausschuheA

1m Stoff oder Reststoffe reichen für die Schuhe. Man könnte auch alle Außenteile aus verschiedenfarbigen Stoffresten machen. Für das Futter am besten flauschigen Stoff aussuchen. Für den Schnitt einfach den eigenen Fuß von der Seite und von unten umranden.

Los geht’s:

1, Seine Fußumzeichnung ausschneiden (rosa Linie) und auf den Außenstoff übertragen. 1x Sohle (für den linken habe ich die Zeichnung von meinem Rechten Fuß einfach umgedreht). 2x Seitenteile und alles mit 1cm Nahtzugabe ausschneiden. Dann das ganze nochmal mit dem Futterstoff, ergibt 6 Teile.

2, Die Seitenteile des Außenstoffs mit je einem Seitenteil Futterstoff an den Seiten A auf links zusammennähen (ergibt 2 Seitenteile).

3, Dann auf links, dass zweite Seitenteil des Futterstoffes mit dem ersten Seitenteil des Futterstoffes an Seite D zusammennähen (Seite B und C müssen offen bleiben.) Die Sohle des Futterstoffes ebenfalls auf links an Seite C der verbundenen Seitenteile des Futterstoffs annähen. Alle Nähte des Innenschuhs sollten nach Außen zeigen, Seite B ist noch offen Seite A ist mit dem Außenstoff verbunden.

4, Das Selbe nun auch mit dem Außenstoff machen: Das zweite Seitenteil mit dem ersten auf links diesmal an Seite D und B zusammen nähen. Die Sohle des Außenstoffes, auf links, an Seite C der verbundenen Seitenteile des Außenstoffes annähen (darauf achten das es das gleiche Sohlenteil ist wie beim Futterstoff, also z.B. das für den rechten Fuß). Alle Nähte des Außenschuhs sollten nach außen zeigen und geschlossen seien. Seite A sollte mit dem Futterstoff verbunden seien.

Für den letzen Hirnknoten: Alles durch die offene Seite B des Futterstoffes ziehen und Innenschuh in Außenschuh stecken. Seite B des Innenschuhs ist jetzt immer noch offen und kann per Hand zugenäht werden.

Der Vorteil an dieser Methode ist das man am Schluss keine Nähte im Innenschuh hat, die an den Zehen stören. Natürlich kann man alternativ zu Schritt 3 und 4 einfach alle Außenteile mit dem jeweils gleichem Futterteil auf rechts zusammensteppen  und dann alles auf links zu einem Schuh zusammennähen.

Advertisements

2 Comments

  1. Ui, die sind ja TOLL!!! Wenn ich meine Nähmaschine hab näh ich die gleich mal nach! Eure immer fleissige leserin Sara

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s