Szegediner Gulasch

Es geht weiter mit den Sauerkraut Wochen und gleichzeitig Rezept aus der Kindheit für die Liebste zubereiten. Diesmal mit Szegediner Gulasch, aus dem roten Kochbuch, eines dieser Kochbücher, das schon immer in der elterlichen Küche stand und aus dem so manches Essen meiner Kindheit ist.

Zutaten:

  • 800g Schweinefleisch (bei uns Schweinehals vom Schwäbisch-Hällische Landschwein)
  • 4 Zwiebel
  • 250ml Brühe
  • 4El Schmalz
  • 500g Sauerkraut
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 kleine Chili
  • 1 Tl Kümmel
  • 2 Tl edelsüßer Paprika
  • 1/2 Tl Rauchpaprika
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Becher Sauresahne

Das Fleisch in Stücke schneiden, ich mag grobe Würfel mit 3-4cm Kantenlänge. Die Zwiebeln in Halbringe schneiden. Knoblauch und Chili hacken. Der Chili soll mild sein, dass fertige Gulasch soll nicht scharf werden, sondern nur eine Idee von Schärfe haben. Einen großen flachen Topf bei 3/4ner Stufe aufheizen. Das Schmalz hineingeben und das Fleisch darin von allen Seiten anbraten. Es soll etwas Farbe bekommen, dann die Hitze etwas reduzieren und die Zwiebeln dazu geben und glasig dünnsten. Sauerkraut, Chili, Knoblauch und Kümmel in den Topf geben und mit anschwitzen, ca. 5 Minuten. Dann den edelsüßen Paprika darüber streuen und mit der Brühe ablöschen. Geschlossen bei geringer Hitze 30-45 Minuten schmoren, bis das Fleisch zart und das Kraut weich ist. Mit Salz, Pfeffer und Rauchpaprika abschmecken. Vom Herd nehmen und die Sauresahne unterrühren. Zusammen mit Salzkartoffeln servieren.

Advertisements

1 Comment

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s