Krautspatzen

Ich hab mir vorgenommen, in der nächste Zeit jede Woche etwas mit Sauerkraut zu kochen. Den Anfang machen Krautspatzen, was für mich irgendwie die einfache Variante von Schupfnudeln mit Sauerkraut ist. Die Spatzen macht man wie im Kässpatze, bzw. Herbst Spätzle Rezept.

Zutaten für das Kraut:

  • 2 El Butterschmalz
  • 1 Zwiebel
  • 130g Wammerl
  • 1 Apfel
  • 100ml Weißwein
  • 500g Sauerkraut
  • 3-4 Wacholderbeeren
  • 5-8 Pfefferkörner
  • 1/2 Tl Kümmel

Zwiebel und Wammerl würfeln, das Wammerl ruhig etwas gröber. Wir hatten noch einen Pfefferbeiser übrig der weg musste also wurde er auch klein geschnitten. Den Apfel schälen, vierteln das Kerngehäuse herausschneiden und würfeln. Die Zwiebeln, das Wammerl und den Pfefferbeiser in einem Esslöffel Schmalz andünsten, bis die Zwiebel glasig sind, dann die Äpfel und das Kraut dazu geben und ca. 5 Minuten weiter dünsten. Dann mit dem Weißwein ablöschen und die Gewürze dazugeben. Mit geschlossenem Deckel 30-40 Minuten bei milder hitze köcheln, bis das Sauerkraut weich ist. Gelegentlich umrühren und dabei überprüfen ob noch genug Flüssigkeit vorhanden ist, wenn nicht etwas Wasser angießen.

Wären das Kaut gart kann man parallel die Spatzen machen. Wenn Spatzen und Kraut fertig sind, heizt man ein große beschichtet Pfanne auf und brät die Spatzen im restlichen Butterschmalz an. Sie sollen etwas Farbe bekommen und leicht knusprig werden, dann das Sauerkraut dazu geben und ein paar Minuten mit braten. Das Kraut etwas ausdrücken bevor es in die Pfanne kommt, die Krautspatzen sollen braten nicht kochen. Wie Kässpatzen mit Pfeffer aus der Mühle servieren.

Advertisements